Herzlich willkommen bei den

Schlossberghexen und Kinziggeistern

 

 Schmodo 2020 Lossburg

Narrenfahrplan 2020 NZ Lossburg

Maskenabstauben 2020

 

Mit dem Abstauben von Häs und Larve startete die Narrenzunft Loßburg in die Fasnetskampagne. Mit der gleichzeitig stattfindenden Hästaufe wurden wieder neue Mitglieder in den Verein aufgenommen.

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein zogen eine große Schar Schaulustiger am Dreikönigstag auf den Marktplatz von Loßburg. Dort hatte sich die große Schar der örtlichen Narrenzunft mit Schlossberghexen und Kinziggeistern versammelt, um die Fasnet 2020 zu eröffnen.

Bei der zum 20. Mal seit Gründung der Narrenzunft Loßburg veranstalteten Hästaufe übernahmen die Hexaheuler aus Freudenstadt die musikalische Umrahmung. Zunftmeister Gero Schmid stimmte in Versform auf das Geschehen ein, bei dem zunächst der Sarg mit den Masken gebracht wurde. Schmid betonte, dass der Verein mittlerweile seit 20 Jahren bestehe und man daher bereits von einer gewissen Tradition sprechen könne.

Spaß soll die Fasnet vermitteln, und das gilt in Loßburg bereits für die Taufe der Neuhästräger, die mit diesem "furchtbar stinkenden Zeig" einhergeht und alleine beim Zuschauen grausam anmutet. Aus zwölf Zutaten, angefangen bei Zwiebeln und Knoblauch über Eier, Bier und Kaffeepulver bis hin zu Bohneneintopf, drei Fischsorten und Fischfond wird ein Gebräu zusammengerührt, das durch Mehl verklumpt und sich mit Essig, Rum-Aroma und Knoblauchöl zu einer geruchlich äußerst unangenehmen Mischung gestaltet.

Mit Hilfe von zwölf Kindern aus dem Publikum wurden die Zutaten in den vorbereiteten Bottich geschüttet und miteinander verrührt. Bei dem sich anschließenden Taufvorgang durch Hexa- und Geischtermeister Sascha Rauter wurden die neu in die Narrenzunft Aufzunehmenden mit dem stinkenden Gebräu übergossen. Danach wurde ihnen die Maske übergestülpt, das furchtbare Taufgemisch verblieb in den Haaren der jungen Frauen und sollte dort 24 Stunden verweilen. Wer das nicht durchhält, muss sich im kommenden Jahr erneut einer solchen Taufprozedur unterziehen.

Nach dem Übergießen mit dem Tauf-Elixier, manche wurden kopfüber in den Bottich gesteckt, galt es noch einen speziellen Trank zu sich zu nehmen, um die Taufe zu komplettieren. Alle Neulinge, auch die Kinder unter ihnen, ließen den Taufvorgang ohne Murren über sich ergehen. Die Zuschauer hatten ihren Spaß, während die Luft auf dem Marktplatz zunehmend vom stark riechenden Knoblauchöl geschwängert war.

Nach dem Kinderhexentanz und Musik von den Hexaheulern lud die Narrenzunft zum Party-Fasnetsopening in das Kinzighaus ein. Auf dem Narrenfahrplan steht als nächstes die Narrennacht am Samstag, 11. Januar, die allerdings bereits ausverkauft ist. 

(Quelle:swol)

 

 

Die Narrennacht am 11.01.2020 ist ausverkauft

Wir freuen uns, für euch ist es schade Lächelnd

 

 

© 2020 Narrenzunft Loßburg e.V.